SPANIEN

Ribera del Duero, Peñafiel und D O Rueda, La Seca

Eine Legende entsteht

Protos, griechisch für "DER ERSTE", ist stolz darauf und fühlt sich privilegiert, Reife und Ruhe in der größten und ersten Bodega des Gebiets gefunden und seinen Ruf im Verlaufe der Zeit beibehalten zu haben.

Im Jahre 1927 führen ihr Elan und ihre Liebe zu ihrem Land die Weinbauern der Gegend dazu, gemeinsame Anstrengungen zu unternehmen, um eine Bodega, eine Weinkellerei, entstehen zu lassen, die erste in der Ribera. Ein zukunftsträchtiges Projekt, das nicht nur bis in unsere Zeit fortbesteht, sondern mit jedem Jahr weiter wächst und sich multipliziert, und das seinen Namen bis in die höchsten Höhen des internationalen Panoramas getragen hat.

Die 30er Jahre brachten ihre definitive Etablierung auf internationalem Niveau mit sich. Ein Grund dafür war vor allem die Weltausstellung 1929 in Barcelona, auf der ihre Rotweine die Goldmedaille gewannen.

Die Expansion eines Namens

Da das Unternehmen sehr schnell wuchs, traten bald die ersten Probleme in Form von Platzmangel auf, in deren Folge eine Expansion über den gesamten Gau begann. Man begann mit dem Bau einer Lagerungskellerei im Herzen des Berges, auf dem die Burg von Peñafiel steht.

Ihre Qualitätsmarke und ihr Prestige waren so hoch, dass in den 80er Jahren ein Weinbaugebiet von anerkanntem Ruf seinen Namen Ribera de Duero annahm, um seinen Kontrollrat der Herkunftsbezeichnungen zu identifizieren, der über die Qualität der Weine dieses Gebiets wacht. 1995 wurde die Ausbaukellerei erweitert und innerhalb des internationalen Weinbaupanoramas konsolidiert.

Das Projekt wuchs weiter durch den Erwerb in Anguix (Burgos) einer Bodega mit einer Verarbeitungskapazität von drei Millionen Kilo Trauben, wovon 1,5 Millionen über den Selektionstisch laufen. Diese Bodega ist mit der fortschrittlichsten Technik ausgestattet.